Zum Inhalt springen
20210516 - Landhof - Thomas Hauschild, Lea Hauschild (stv. Betriebsleiterin), Stephan Weil, Silke Hauschild, Torben Meyer (Betriebsleiter), Tobias Handtke, Svenja Stadler (v. l. n. r.) Foto: Tobias Handtke
Landhof - Thomas Hauschild, Lea Hauschild (stellvertretende Betriebsleiterin), Stephan Weil, Silke Hauschild, Torben Meyer (Betriebsleiter), Tobias Handtke, Svenja Stadler (von links nach rechts)

16. Mai 2021: Niedersachsens Ministerpräsident lobt Konzept des „Zum Dorfkrug – Landhofs“ der Familie Hauschild

Auf Einladung von Tobias Handtke (Bürgermeisterkandidat besuchte Stephan Weil am 12. Mai zusammen mit der Bundestagsabgeordneten für den Landkreis Harburg, Svenja Stadler, den landwirtschaftlichen Vorzeigebetrieb von Thomas Hauschild in Neu Wulmstorf.
20210516 - Landhof - Stephan Weil, Thomas Hauschild, Silke Hauschild, Lea Hauschild (stv. Betriebsleiterin), Torben Meyer (Betriebsleiter), Svenja Stadler, Tobias Handtke (v. l. n. r.) Foto: Tobias Handtke
Landhof - Stephan Weil, Thomas Hauschild, Silke Hauschild, Lea Hauschild (stellvertretende Betriebsleiterin), Torben Meyer (Betriebsleiter), Svenja Stadler, Tobias Handtke (von links nach rechts)

Thomas Hauschild, dessen persönliches Anliegen die Biodiversität und die Erhaltung alter Rassen von Rindern und Schweinen ist, erklärte den Gästen das Hofkonzept, das hinter seiner artgerechten Tierhaltung steht. Hauschild ist der Inhaber der Firma Zum Dorfkrug und Erfinder der deutschlandweit bekannten „Sylter Salatfrische“. Das Konzept des Landhofes steht für naturnahe Tierhaltung und hochwertige Fütterung. Diese Ziele müssen nicht im Gegensatz zu einem deutschlandweit agierenden Unternehmen in der Lebensmittelbranche stehen, erklärte der Hausherr. Im Gegenteil werden die Kühe gehalten, um gute Milch für die Lebensmittel-Produktion im Salatfrische-Betrieb zu liefern. „Wir haben für Produktion, Landhof und Restaurant ein Gesamtkonzept entwickelt, das hochwertige Lebensmittel produziert und gleichzeitig der Umwelt gerecht wird. Denn wer Milch produziert, hat auch Fleisch“, sagt Hauschild und leitet die Erklärung zu seinem Restaurant über, das er in der Familientradition seit Jahren fortführt. Dort wird den Gästen ein Teil der Fleischproduktion angeboten. Weiterhin könne man die Produkte bei örtlichen Lebensmittelhändlern nachfragen. Mit diesem landwirtschaftlichen Betrieb in Neu Wulmstorf, vor den Toren Hamburgs, will Hauschild seine Vorstellung von wirtschaftlicher Zukunft, Nachhaltigkeit für die Umwelt und den respektvollen Umgang mit Tieren realisieren.

Ministerpräsident Weil zeigte sich beeindruckt. Auch wenn Landwirte in Niedersachsen heute solche neuen Wege gehen möchten, ist die Umsetzung nicht einfach. Er würdigte das Engagement der Familie Hauschild für die naturgemäße Tierhaltung, die auch in der Bevölkerung zunehmend Akzeptanz finde. Auch die Pandemie habe inzwischen zu einem Umdenken geführt, weil viele Menschen überdenken, was das Wichtige im Leben ist.

Tobias Handtke, der den Hofrundgang begleitete, hob hervor, dass der Betrieb zudem der Gemeinde Neu Wulmstorf ein lokales Wiedererkennungsmerkmal gebe, die Heimatverbundenheit ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr.

Hauschild nahm das Lob seines Hofkonzepts gern entgegen. Er freute sich, dass das Wohl der Tiere und der Umwelt bei dieser Gelegenheit auch in den Blick der Politik komme.

Vorherige Meldung: Niedersachsens Ministerpräsident am Gymnasium in Neu Wulmstorf

Nächste Meldung: SPD Ortsverein informiert: Einzelhandel mit Fahrrad Service hat Modell-Potential

Alle Meldungen